Orthopädie und orthopädische Chirurgie

Knorpelersatz und Knorpeltransplantion am Knie

Knorpelschäden werden durch vielfältige Ursachen hervorgerufen. Sie führen früher oder später zu Arthrose und Knieschmerzen sowie zu fortschreitendem Gelenkverschleiß. Knorpeldefekte heilen nicht von selbst aus, denn der Körper ist nicht in der Lage, den Knorpel nachwachsen zu lassen.

Bei der Knorpeltransplantation oder auch Knorpelzell- oder Chondrozyten-Transplantation handelt es sich um ein neuartiges Operationsverfahren, das Knorpelschäden mit Hilfe von körpereigenen Knorpelzellen repariert. Es wird von wenigen ausgesuchten Spezialisten in Deutschland erfolgreich durchgeführt.

Nachdem bei einer ersten Kniespiegelung Knorpelzellen aus dem einem nicht belasteten Areal des Gelenkes entnommen wurden, werden die Zellen in ein Speziallabor gesandt, wo sie in einem Spezialverfahren im Reagenzglas durch natürliche Zell-Teilung vermehrt werden.

Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Knorpeltransplantation ist ein stabiles Gelenk, eine normale Gelenkachse und das Fehlen freier Gelenkkörper, welche das Transplantat gefährden könnten.

Unsere Spezialisten

Frank Becker

Frank Becker

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, D-Arzt, CA, Träger und GF

Dr. med. Alexander Ernst

Dr. med. Alexander Ernst

Hauptoperateur des Endoprothetikzentrums, FA für Orthopädie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung spezielle orthopädische Chirurgie